Stage Teens - Ein Musical

Ein deutschsprachiges Musical in 2 Akten und 23 Szenen mit 15 Songs.

Buch, Songtexte & Musik: Niels Fölster
Gesangscoach:
Veronika Fölster
Choreografie:
Marie-Jo Friske
Maske: Karna Bree und Gabi May
Kostümbild: Katrin Fritze
Einstudierung Orchester: Niels Fölster
Licht: Max Willmes
Ton: Florian Kempin, mmt veranstaltungstechnik
Bühnenbild: Niels Fölster, Max Willmes
Musikalische Leitung & Produktionsleitung:
Niels Fölster
Regie: Niels Fölster

Das Stück erscheint im CANTUS Theaterverlag

Frei wie der Wind! - Ein Musical

Uraufführung am
13.9.2019 im Kulturzentrum Rathenow

Weitere Spieltermine:
14.9., 15.9. in Rathenow und am 18.9.2019 im Brandenburger Theater


Besetzung: 6 D, 2 H, Nebendarsteller, Tänzer.

Orchesterbesetzung:
Ob., Kla., Horn, Pos., Trp., A-Sax., T-Sax., Tuba in F, Streicher, Drums, E-Bass, E-Gitarre, Piano, E-Piano, Keyboard, Playbacks

facebook.com/musicalwesthavelland
musical-mks-westhavelland.jimdo.com

Unter der Schirmherrschaft von Frau Dr. Dietlind Tiemann (Mitglied des Deutschen Bundestages).
Gefördert vom Ministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung".
In Kooperation mit dem Jahn-Gymnasium Rathenow und dem Brandenburger Theater.

#metoo. Dieser Hashtag war ein Aufschrei und entwickelte sich schnell zu einer regelrechten Bewegung. Eine große Diskussion kam in Gang, die längst überfällig war: Was müssen Menschen (Frauen) über sich ergehen lassen, nur um ihre Karriere nicht zu gefährden? Ist es vollkommen normal in gewissen (männlich dominierten) Führungsetagen, dass abhängig Untergebene auch sexuell ausgebeutet werden können? So wie Herr Trump in einem Video sagt: "When you're a star, you can grab them by the p..." (Quelle: Berliner Kurier, Video von 2005). Als in diesem Zuge weitere Enthüllungen über Harvey Weinstein und  Dieter Wedel publik wurden, fühlte ich mich erinnert. Erinnert an meine Zeit  als freischaffender Komponist, der von teils großen Produktionen abhängig war. Es war nicht daran zu denken, einen fairen Vertrag zu bekommen. Wenn ich darauf bestand, habe ich "die Produktion gefährdet" oder mir wurde gedroht, die Monate lange Arbeit gar nicht vergütet zu bekommen. Plötzlich fühlte ich wieder, was all die jungen Frauen in Hollywood oder anderswo im Filmbusiness gefühlt haben müssen: Wenn du jetzt nicht spurst, verlierst du alles ...

Ich nenne es schlicht Machtmissbrauch. Damit fängt alles an. Ich frage: Wenn sich auf unsere Person eine gewisse Macht konzentriert, sind wir dann nicht dazu verpflichtet, besonders verantwortungsvoll zu handeln? Verpflichtet, im Sinne der Menschen, die in unserem Machtbereich leben und arbeiten zu handeln und eben nicht ihre Schutz- und Hilflosigkeit auszunutzen?

"Stage Teens" ist vielleicht mein persönlichstes Stück. Ich habe versucht, die vielen sich widersprechenden Momente im Laufe einer Musikerkarriere aufzuzeigen. Auf der einen Seite immer der Traum des Künstlers vom Erfolg, auf der anderen Seite das Business, die Geldmaschine, die immer laufen muss. Vier Jugendliche geraten genau da rein und nicht nur Lisa wird Opfer eines Systems, auch Tom wird künstlerisch ausgebeutet. Doch für Lisa bedeutet diese Geschichte vor allem eins: #metoo.

Das Stück erscheint im CANTUS Theaterverlag.

Plakat © 2018 Niels Fölster